Aktuelles

Neuerscheinung

kritische berichte Heft 1.2019

Retro/Future. Mediale Transformationen zwischen Nostalgie und Utopie

Henry Kaap Yvonne Schweizer Retro/Future. Editorial...
Thomas Hensel Jüngeres Medium versus älteres Medium. Zur aemulativen Intermedialität des Computerspiels
Nina Gerlach Malerei und das Malerische im (post-)digitalen Zeitalter
Jennifer Rabe Moderne Amazone. Rubens´ Widmung und Lady Arundels Image in der Grafik der Amazonenschlacht von 1623
Matthias Weiß Gottesmutter oder Muttergöttin, schwarz oder weiß? Oder: Warum sich Beyoncé Pregnant with Twins als Plädoyer für Verflechtungs-Kunst-Geschichten lesen lässt
Moritz Lampe Neue Bilder für neue Heilige. Eine postmortem Fotografie von Francesco de Federicis als Rechtsobjekt und Märtyrerikone
Urte Krass, Tino Jacobs Junger Papst vor alten Meistern. Zum Einsatz von Gemälden in Paolo Sorrentinos Fernsehserie The Young Pope


Heft bestellen


Call for Papers

96. KSK in Essen

Die Organisator*innen des 96. KSK an der Universität Duisburg-Essen rufen zur Einsendung von Beiträgen zum diesjährigen Motto Reise und Migration auf. Deadline für Bewerbungen ist der 15. April 2019 unter cfp.96.ksk@gmail.com.

Informationen zum Thema und zur Bewerbung unter: https://der-ksk.org/2019/03/09/96-ksk-in-essen/.

Finding Common Solutions: Precarious Labour and the Lack of Diversity in German Higher Education

Workshop, 24.-25. Mai 2019

An der Goethe-Universität Frankfurt am Main findet am 24. und 25. Mai 2019 der Arbeits-Workshop "Finding Commom Solutions: Precarious Labour and the Lack of Diversity in German Higher Education" der Vereinigung Academics for Peace Germany (AfP-Germany) sowie der GEW Hessen statt. An diesem Treffen sollen  Modelle zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen für exilierte Akademiker*innen erarbeitet werden. Das detaillierte Programm und Hinweise zur Anmeldung finden sich unter www.gew-hessen.de.

 

Unterstützungsbekundung

Initiativen gegen prekäre Beschäftigungsverhältnisse an Hochschulen

Am 7. März 2019 startete die Kampagne "Entfristungspakt 2019" zur Schaffung von Dauerstellen an Universitäten. Initiatoren sind das Netzwerk für Gute Arbeit in der Wissenschaft (NGAWiss) und die Gewerkschaften GEW und ver.di. Das Bündnis fordert die Entfristung aller aus dem Hochschulpakt finanzierten Stellen. Bereits am 3. Mai 2019 soll über den nächsten Hochschulpakt verhandelt werden. Weitere Informationen finden sich auch der Seite http://frististfrust.net/.

Der Ulmer Verein unterstützt Bündnisaufruf und Petition, die nach Erreichen des Quorums an Regierungsvertreter*innen geschickt werden soll. Hier geht es zur Petition "Frist ist Frust", für die dringend Unterzeichnende gesucht werden: https://www.openpetition.de/petition/online/frist-ist-frust-entfristungspakt-2019.

Zudem machen wir auf weitere lokale Intiativen aufmerksam, die sich ebenfalls mit aktuellen Kampagnen für Entfristungen einsetzen:

 

Solidaritätsbekundung

Geschichtswissenschaft und Gegenwartspolitik

Aus Solidarität möchte der Ulmer Verein hiermit auf die am 27. September 2017 gefasste Resolution des Verbandes der Historiker und Historikerinnen Deutschlands zur gegenwärtigen Gefährdung der Demokartie hinweisen.

Die Resolution wurde am 1. Oktober auf der Homepage des VHD veröffentlicht: https://www.historikerverband.de/verband/stellungnahmen/resolution-zu-gegenwaertigen-gefaehrdungen-der-demokratie.html


Erfolgreiche Etablierung eines DFG-Netzwerks

AG Kunstproduktion und Kunsttheorie im Zeichen globaler Migration

Wir freuen uns mitteilen zu düften, dass aus Mitgliedern der AG KUNSTPRODUKTION UND KUNSTTHEORIE IM ZEICHEN GLOBALER MIGRATION ab dem 1. November 2018 das DFG-Netzwerk

ENTANGLED HISTORIES OF ART AND MIGRATION: FORMS, VISIBILITIES, AGENTS / VERFLOCHTETE GESCHICHTEN VON KUNST UND MIGRATION: FORMEN, SICHTBARKEITEN, AKTEURE

hervorgeht. Weitere Informationen findet Ihr hier: 

http://www.asia-europe.uni-heidelberg.de/en/research/hcts-professorships/visual-and-media-anthropology/projects/research-projects/entangled-histories-of-art-and-migration.html

http://www.asia-europe.uni-heidelberg.de/de/aktuelles/nachrichten/detail/m/dfg-funding-for-cathrine-bublatzky.html


Neugründung einer Arbeitsgruppe

AG Kunsthistorikerinnen vor 1970: Wege – Methoden – Kritiken

Wir freuen uns über die Neugründung einer Arbeitsgruppe durch die UV-Kolleginnen Lee Chichester, Laura Goldenbaum, Brigitte Sölch und Johanna Ziebritzki.

Weitere Informationen zur AG findet Ihr hier.


Museumseintritte für UV-Mitglieder

Neue Museumskooperationen!

Viele Institutionen im gesamten Bundesgebiet ermöglichen unseren Mitgliedern freien oder ermässigten Eintritt. Die teilnehmenden Institutionen finden Sie hier.



Kontakt
Postanschrift

Ulmer Verein - Verband für Kunst- und Kulturwissenschaften e.V.

c/o Institut für Kunst- und Bildgeschichte
Humboldt-Universität zu Berlin
Unter den Linden 6
10099 Berlin