Zurück

AG Globalisierung – Hierarchisierung

Hervorgegangen aus der AG ist eine Publikation unter dem Titel „Globalisierung, Hierarchisierung. Kulturelle Dominanzen in Kunst und Kunstgeschichte“. Sie wurde gemeinsam von Irene Below und Beatrice von Bismarck herausgegeben und erschien 2005 als Neue Folge der Schriftenreihe „Kunstwissenschaftliche Untersuchungen des Ulmer Vereins für Kunstwissenschaft“ im Jonas Verlag (Marburg).

Die Beiträge des Bandes reflektieren kulturelle Hierarchien im Kunstbetrieb, die den aktuellen Kunstdiskurs wesentlich mitbestimmen. Großausstellungen wie Biennalen und Documenta sind der sichtbarste Ausdruck dieser Diskussionen. Nicht nur für die Kunst, sondern auch für die Kunstgeschichte stellt sich damit die Anforderung, den eigenen Kanon und dessen Bedingungen im Kontext weltweiter kultureller Produktion neu zu denken. Dies betrifft sowohl den Umgang mit Phänomenen einer so genannten »global art« im aktuellen Kunstbetrieb als auch die durch eine europäische Sicht geprägte kunsthistorische Perspektive auf vergangene Epochen oder, allgemeiner gefasst, die Frage nach den Ein- und Ausschlussmechanismen im Feld des Sichtbaren.


Hervorgegangen sind die Beiträge zur Publikation aus der Sektion »Globalisierung – Hierarchisierung« des 27. Deutschen Kunsthistorikertags 2003 in Leipzig.


Aus dem Inhalt:



  • Irene Below, Karin Stempel: Kunst und Kunstgeschichte im sich globalisierenden Kunstbetrieb


  • Beatrice von Bismarck: Einführung


  • Viktoria Schmidt-Linsenhoff: Das koloniale Unbewusste in der Kunstgeschichte


  • Wiebke von Hinden: Die Macht gedruckter Fotografien. Bildliche Botschaften in kunstwissenschaftlicher Literatur


  • Birgit Haehnel: Transkulturelles Nomadentum – Mobilitätskonzepte von Künstlerinnen in der Gegenwartskunst


  • Antje Krause-Wahl: Künstlertransfers – oder asiatische Gastfreundschaft global gesehen. Überlegungen zu den (Selbst)Konstruktionen Rikrit Tiravanijas


  • Marilyn Martin: Contradictions and Confluences – Grappling with the Effects of Globalisation on Post-Apartheid South Africa


  • Rasheed Araeen: Eurocentricity and the Canonisation of the White Subject in Art History


  • Lilian Engelmann, Vera Lauf: Revolution as Solution – An Interview with Rashed Araeen


  • Angela Weber: Zwischen Kunst und Kunstgeschichte. Reflexionen einer künstlerisch tätigen Ethnologin


  • Ursula Biemann: Writing Desire


  • Marina Grzinic: Global Culture, Biotechnology, Imperalism
Kontakt
Postanschrift

Ulmer Verein - Verband für Kunst- und Kulturwissenschaften e.V.

c/o Institut für Kunst- und Bildgeschichte
Humboldt-Universität zu Berlin
Unter den Linden 6
10099 Berlin